12. Oktober 2017
Susanne Wallstein

11.10 2017 Lesung Verena Lugert: Die Irren mit dem Messer

Einen spannenden und faszinierenden Blick hinter die Kulissen der Gourmet-Welt ermöglichte Verena Lugert den Mitgliedern des Höseler Kulturkreises.

Mit 39 Jahren unterbricht Verena Lugert ihre internationale literarische Karriere, um in die Geheimnisse der Spitzenküche einzutauchen.

Liebe Frau Walther, 

das war ein wirklich schöner Abend, den mein Mann und ich in jeder Hinsicht genossen haben. 

Autorenlesung im Kulturkreis - Verena Lugert: Die Irren mit dem Messer
Einen spannenden und faszinierenden Blick hinter die Kulissen der Gourmet-Welt ermöglichte Verena Lugert den Mitgliedern des Höseler Kulturkreises.

Mit 39 Jahren unterbricht Verena Lugert ihre internationale literarische Karriere, um in die Geheimnisse der Spitzenküche einzutauchen.Sie unterwirft sich einem Superintensivkurs im Londoner „Le Cordon Bleu“, der Burg der Küchenzauberlehrlinge. Mit dem „Koch-Führerschein“ in der Tasche bewirbt sie sich fast tollkühn in einem Restaurant des weltweit berühmten 3 Sterne-Kochs Gordon Ramsey, einem der besten Köche des Vereinigten Königreichs. Verena Lugert schildert lebhaft, wie sich die hölzerne Schwingtüre des Restaurants zum Eintritt in ein Paralleluniversum verwandelt. Unter Blut, Schweiß und Tränen zerlegt sie Schweinsköpfe und erfährt am eigenen Leib, dass die Küche streng hierarchisch und mit rauem Ton geführt wird, wie beim Militär. Vielleicht wagen deshalb so wenige Frauen in dieser unbarmherzigen Männerwelt Fuß zu fassen. Frau Lugert hat es geschafft. Perfektionierung der Mise en Place-Arbeiten, immer wieder, gepaart mit nahezu unerschöpflicher Energie und unermüdlichem Ehrgeiz führen dazu, dass sie Teil des Teams wird und von den Adrenalin-Junkies anerkannt wird. Es ist eine wahre Freude, ihr zuzuhören. Ihr literarisches Talent bei der Beschreibung Ihrer wahnwitzigen Erlebnisse in der Spitzenküche sprüht auf das Publikum im vollbesetzten Saal des Hauses Oberschlesien über. Voller Begeisterung folgt es ihren Ausführungen.

Um die Veranstaltung auch geschmacklich abzurunden, wurde die Lesung in der Pause kulinarisch begleitet. Regionale Anbieter beglückten die fast 80 Teilnehmer mit raffinierten Häppchen (Häppchenwerk), Kürbis-Suppe (Martina’s deli) und Weinen von ausgesuchten kleinen Weingütern (WolfsFeld).

Susanne Wallstein, 12.10.2017