17. Januar 2021
© Rheinische Post

Kulturkreis Hösel lädt zum Streaming-Konzert ein

Online Angebot

Hösel. Das Trio Zilia spielt am kommenden Sonntag im Oktagon. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Anmeldungen werden bis zum 22. Januar erbeten.

(RP) Mit seinem erfolgreichen Streaming-Debut im Dezember hat der Kulturkreis Hösel ein neues Kapitel aufgeschlagen. Aus der Not geboren, wird das anspruchsvolle Streamingprojekt mit den beliebten Sonntagskonzerten fortgesetzt.

Am kommenden Sonntag freut sich das Trio Zilia auf seinen Auftritt im Oktogon, das es dem Publikum nach Hause bringen möchte. Das Trio Zilia wurde 2020 von der Pianistin Marie Rosa Günter, dem Violinisten David Tobin und dem Cellisten Stanislas Kim an der Hochschule für Musik und Theater Hannover gegründet. Neben solistischen Erfolgen teilen die drei Musiker ihre Leidenschaft für Kammermusik und konnten dies zuletzt eindrücklich beim Internationalen Kammermusikfestival Niestetal unter Beweis stellen. Trotz seiner jungen Gründung kann das Trio Zilia bereits ein weitgefächertes Repertoire aufweisen, das mit Neugierde und Entdeckungsbereitschaft stetig ausgeweitet wird. Dabei bringen alle drei Ensemblemitglieder hervorragende Qualitäten als Solisten und Kammermusiker in die Zusammenarbeit mit ein.

David Tobin konzertiert regelmäßig als Mitglied des West-Eastern Diwan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim. Stanislas Kim ist Preisträger des Internationalen Enescu Wettbewerbs und konzertierte an der Seite der renommierten Geigerin Midori im Rahmen der von ihr gegründeten Organisation „Musical Sharing“ in Japan und Indien. Marie Rosa Günter trat besonders durch ihre hochgelobte Einspielung der Goldberg Variationen in Erscheinung. Als Duo haben Stanislas Kim und Marie Günter bereits eine CD eingespielt und wurden gemeinsam Preisträger beim Concours International de Musique de Chambre de Lyon. Die Pianistin Marie Rosa Günter trat bereits einmal im Oktogon auf, damals in einem Preisträgerkonzert des Faust-Trios.

Ein besonders interessantes Programm erwartet den virtuellen Konzertbesucher mit dem Klaviertrio Nr.1, H-Dur, op.8 von Johannes Brahms, einem romantischen Standardwerk für diese Besetzung, einer Serenade von Hans Werner Henze und einem klassisch gebauten, aber zeitgenössischen „Pandemie“-Werk von Ulrich Kallmeyer.

Das Sonntagskonzert beginnt 24. Januar, 17 Uhr per Streaming. Anmeldung bis 22. Januar über die Homepage www.kulturkreis-hoesel.de.

Bildquelle: 
© Künstlerfoto