16. März 2018
Rheinische Post

Kulturkreis Hösel ordnet den Vorstand neu

Hösel. Elfköpfiger Beirat ermöglicht das breitgefächerte Veranstaltungsangebot.

Ein anspruchsvolles Programm braucht ein starkes Team: Auf der Mitgliederversammlung des Kulturkreises Hösel wurde der Vorstand in seiner Aufgabenverteilung neu aufgestellt ....

und von bisher drei auf fünf Personen erweitert. Bestätigt wurden Regine Walther, die nunmehr Erste Vorsitzende ist, und Joachim Klein als Schrift- und Kassenführer und gleichzeitig neuer stellvertretender Vorsitzender. Professor Matthias Brzoska, Gudrun Volberg und Edzard Traumann wurden in den Vorstand hinzugewählt.

Ebenfalls drei neue Mitglieder stärken den derzeit elfköpfigen Beirat, der das breitgefächerte Veranstaltungsangebot ermöglicht. Angefangen von Referaten kulturellen und gesellschaftspolitischen Inhalts, Lesungen und Vorträgen bekannter Autoren und Persönlichkeiten über Tagesfahrten zu unseren Nachbarn, dem Besuch von Museen, Konzert- und Theaterveranstaltungen, der Besichtigung von geschichtsträchtigen Städten, Kirchen, aber auch modernen architektonischen Bauten, innovativen Firmen und wissenschaftlichen Instituten bis hin zu mehrtägigen Studienreisen ins In- und Ausland reicht das vielfältige Programm.

Einen Schwerpunkt bilden nach wie vor die hochrangigen Sonntagskonzerte vor Ort, die seit einem Jahr Matthias Brzoska mit großem Erfolg verantwortet, zuletzt die Stradivari-Gala mit Svetlin Roussev.