15. November 2018
Klasse 9e, Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasium

Nathan (to go) im Kulturkreis Hösel am 29.10.2018 (wiederholt am 30.10.)

Unter den Zuschauern am Montag war auch eine Schulklasse des Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums, die Lessings „Nathan“ im Unterricht gelesen hatten. Hier einige Auszüge aus ihren Reaktionen:

… obwohl ich anfangs nicht davon überzeugt war 2 Abendstunden in einem möglicherweise stickigen Raum zu verbringen um mir ein langweiliges altmodisches Drama anzuschauen, wurde ich bereits beim Hineingehen überrascht. Wir befanden uns nicht in einem opernähnlichen Raum mit einem schlechten Bühnenbild – nein! Vorne stand ein modernes Gerüst mit verschiedenem Mobiliar. Szenen wurden zum Teil auf die halb durchsichtigen Vorhänge projiziert. Der Zusammenhang wurde durch für mich herausragende Schauspielkunst klar. Insgesamt fand ich diesen etwas anderen Theaterbesuch vollkommen verblüffend und dank der Modernität bewunderns- und empfehlenswert.
Aurelia K.

Der Theaterbesuch war eine gute Idee, da das ganze Drama noch verständlicher geworden ist. Die Schauspieler haben den Text sehr frei und glaubwürdig vorgestellt und die Kostüme waren anders als ich es mir vorgestellt habe.
Chrisanthi V.

Mir gefiel besonders die gut gelungene Mischung zwischen modern und altmodisch.
Nele B.

Die Schauspieler waren sehr überzeugend…
Insgesamt war der Abend hilfreich, das Stück besser zu verstehen.
Sadaf M.

Mir hat es sehr gefallen, dass man die Möglichkeit hatte, nach dem Stück mit den Schauspielern zu sprechen. Man hatte noch einen Einblick „hinter die Kulissen“, was sehr interessant war.
Clara V.

Eine gute Lösung für die Zuschauer, die nicht immer das ganze Bühnenbild sehen konnten, dass es nochmal für sie gut erkennbar auf einer der Leinwände als Video überspielt wurde.
Liv D.

Mich hat das Theaterstück sehr begeistert, da ich die schauspielerische Leistung sehr gut fand. Das mobile Konzept „Nathan to go“ ist sehr praktisch, da das Bühnenbild an fast jedem Ort aufgebaut werden kann.
Chiara P.

Das Bühnenbild war realistisch und die Projektionen haben das Ganze sehr spannend, geheimnisvoll, manchmal auch gruselig gemacht.
Alexa S.

Das Theaterstück war ein tolles Erlebnis und trotz der schweren Sprache gut verständlich. Es hat mir sehr geholfen, das Stück zu sehen, da ich jetzt die gesamte Handlung des Dramas viel besser nachvollziehen kann.
Nina A.

Klasse 9e, Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasium
Klassenlehrerin V.Koelbel