9. September 2019
Rheinische Post, Ratingen

Poetry Slam-Siegerin tritt erneut in Hösel auf

Sarah Marie Tönges und die Pianistin Anna Freudewald geben ein Konzert.

(RP) Früher war sie der schüchternste Mensch. Heute tritt sie in vollen Sälen vors Publikum und weiß es nach wenigen Sätzen zu packen. Aufgeregt ist sie noch immer vor jedem ihrer Auftritte, doch das legt sich dann rasch und am Ende tobt der Saal. Sarah Marie Tönges hat mal wieder einen Poetry-Abend hingelegt, der die Menschen vor der Bühne begeistert.

Am Dienstag, 10. September, werden die Siegerin des 1. Poetry Slams in Hösel vom vergangenen Jahr, Sarah Marie Tönges, und die Sängerin und Pianistin Anna Freudewald ab 19 Uhr zu einem Poetry Konzert im Haus Oberschlesien in Hösel auftreten. Geboten wird ein Programm, das Wort und Musik auf eine einzigartige Weise verbindet - tiefgründige, rhythmische Gedichte von Klavierklängen begleitet, im Wechsel mit modernen Gesangsstücken, sowie berührenden Balladen.

Wer ist diese Sarah Marie?  Sie ist erst einmal jung (20 Jahre) und hat vor zwei Jahren  in Heiligenhaus ihr Abitur gemacht. Sie studiert Germanistik und Kommunikationswissenschaft in Münster und ist bekennende Christin. Sie hat eine jüngere Schwester und natürlich Vater und Mutter: „Ihr seid der größte Segen in meinem Leben“, bedankt sie sich bei diesen im Booklet zu ihrem ersten Hörbuch, das in diesen Tagen auf den Markt gekommen ist. „Immer für Dich“, lautet der Titel der CD, Dauer 75 Minuten und gefüllt mit 14 Texten, der Quintessenz ihrer ersten fünf Jahre als Spoken Word Künstlerin. Jeden ihrer Texte gibt sie vor der Veröffentlichung ihrer Familie zu lesen.

Sie braucht Ruhe für das Schreiben ihrer Texte. Kommt ihr eine neue Idee, dann schließt sie sich in ihr stilles Kämmerlein ein, um Klarheit in die Gedanken zu bringen. Mal braucht sie nur zwei Stunden, es kann aber auch zwei Monate dauern, bis ein Werk fertig geschrieben ist. Fertig ist es dann immer noch nicht, denn für den Auftritt im Internet – wo Sarah die Texte auf einem You Tube Kanal teilt – fehlen Musik und Video. „Das ist schon ein gutes Stück Arbeit“, seufzt Sarah. Aber sie weiß, dass es sich lohnt. Schon zu ihrer Taufe 2014 hat sie ein Gedicht verfasst, ein Video dazu erstellt und sich anschließend gewundert, dass es von vielen Menschen nachgefragt wurde. Dasselbe beim Abitur vor einem Jahr. Ihr Auftritt bei der Abiturfeier wurde viel umjubelt. Die Schüler erkannten sich in ihrem Vortrag wieder, konnten Sarahs Worte nachempfinden. Auch davon kursiert ein Video im Netz.

Überhaupt das „Netz“, dieser Hort von Fake-News, Pöbeleien und Bedrohung. Doch das findet Sarah nicht, jedenfalls nicht in ihrem Fall. „Die Rückmeldungen zu meinem Internetauftritt sind durchweg positiv, ich kenne kaum negative Kommentare“. Viele ihrer Hörer seien dankbar, dass jemand wie Sarah in der Lage ist, das in Worte zu fassen, was sie ebenfalls umtreibt oder bedrückt. Was Sarah umtreibt oder bedrückt, vertraut sie ihrem Notizbuch an.

Karten zu 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Jugendliche gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Schlüter oder an der Abendkasse.

Anmeldungen sind auch möglich auf www.kulturkreis-hoesel.de unter der Veranstaltung „Poetry- Konzert“.