21. Oktober 2019
Rheinische Post (RP)

Vortrag in Hösel: Nachdenken über Afrikas Zukunft

 (RP) Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate ist Unternehmens- und Regierungsberater, Bestsellerautor und politischer Analyst. Er ist der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie. Vor allem aber ist er ein exzellenter Kenner Afrikas.

Über Vergangenheit und Zukunft dieses großen Kontinents hat er beim Kulturkreis Hösel im Haus Oberschlesien vor 160 Zuhörern einen eindrucksvollen Vortrag gehalten.

Asserate lobte die positive Entwicklung der afrikanischen Wirtschaft in fast allen Ländern. Er warnte jedoch vor einer Ausbeutung vor allem durch China, das in den letzten 20 Jahren sein Handelsvolumen  auf dem afrikanischen Kontinent von einer Milliarde Dollar im Jahre 1992 auf 210 Milliarden Dollar im Jahre 2013 gesteigert hat, vor allem durch die Sicherung afrikanischer Rohstoffe wie Erze, Metalle, Öl und Gas sowie Ackerland.

Deutschland dürfe Entwicklungshilfe nicht in falsche Hände geben. Die autokratischen und zum Teil korrupten Herrscher in vielen afrikanischen Ländern bereichern sich häufig persönlich und gefährden eine positive Entwicklung Afrikas.

Foto: RP/Anna Meuer